Interessenverbund sächsischer MGH e.V.

 

Aktuelles  

Ganz aktuell

Seien Sie stets informiert über aktuelle Termine und Aktionen des Interessenverbundes sächsischer Mehrgenerationenhäuser, oder informieren Sie sich über zurückliegende Ereignisse in unserem Archiv.


DIE NEUSTEN MELDUNGEN   

 

» 01.10.2017: Ausstellung der sächsischen MGH aktualisiert

Die Vielfalt der sächsischen MGH, ihrer Träger und der lokalen Gegebenheiten ist groß. Wenn sich der Interessenverbund in seiner ganzne Bandbreite vorstellen möchte, tut er dies mit einer Wäscheleinenausstellung - jedes Haus hat sein individuelles Plakat, das gemeinsam mit den anderen Häusern und allgemeinen Informationen an einer Leine aufghängt wird.

Nach Beginn des neuen Bundesprogramms konnte die Ausstellung nun auf den neuesten Stand gebracht und auch die hinzugekommennen Einrichtungen aufgenommen werden.

Die Ausstellung ist hier als pdf-Datei einsehbar.

__________________________________________________________________________

» 30.08.2017: Abteilungsleiter von Schwanenflügel (BMFSFJ) beuscht MGH Radebeul                       

Am 30. August hat Dr. Matthias von Schwanenflügel, der für den demografischen Wandel und die Mehrgenerationenhäuser zuständige Abteilungsleiter im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Mehrgenerationenhaus (MGH) im sächsischen Radebeul besucht.Nach einer Führung durch das aufwändig sanierte Fachwerkhaus durch Koordinator Mathias Abraham. konnte sich Matthias von Schwanenflügel vor Ort ein Bild von den laufenden Angeboten wie dem Krabbelkurs oder den offenen Mittagsangeboten machen. Das MGH Radebeul hält in der 34.000-Einwohner-Stadt im Landkreis Meißen vor allem Angebote für Familien und Menschen mit Demenz vor.Beim gemeinsamen Mittagessen berichtete Abraham auch vom Engagement für die Entwicklung von Qualitätskriterien für die Arbeit der MGH. Das Netzwerk der sächsischen MGH hat sich in der Vergangenheit schon intensiv mit Konzepten zu Qualitätskriterien beschäftigt und eigene Standards für die Arbeit der Häuser in Sachsen entwickelt. Abraham stellt sein Know-how auch im Rahmen des Bundesprogramms zur Verfügung: In einem Sonderschwerpunkt des Bundesprogramms erarbeitet er mit weiteren 19 der insgesamt rund 550 Mehrgenerationenhäuser mit Unterstützung durch die Programmbegleitung Qualitätskriterien, um bundesweite Kriterien für die Arbeit in allen MGH zu entwickeln.

(Quelle: http://www.mehrgenerationenhaeuser.de/meldungen)


» 01.08.2017: Weiterarbeit an den Qualitätskriterien geplant

Mit Unterstützung des Sächsischen Staatsminiseriums für Soziales werden die sächsischen MGH und weitere intergenerativ arbeitende Einrichtungen sich auf den Weg machen, die 2016 erarbeiteten Qualitätskriterien zu operationalisieren. Dazu werden individuelle Umsetzungsschritte mit den einzelnen Häusern vereinbart und ganz praktisch erprobt, wie an einzelnen Elementen der Inhalte noch erfolgreicher gearbeitet werden kann.





Top